AKTUELL

MultiplikatorInnenfortbildung "Die Vielfalt in der Vielfalt" (1. November in Halle)

30. August 2016

Die Fortbildung "Die Vielfalt in der Vielfalt - Perspektiven von Multi-, Inter-, Transkultur, Diversität in der Bildungsarbeit",  ausgerichtet vom Halleschen Friedenskreis e. V.. gibt einen Überblick in die geschichtliche Entwicklung von ausgewählten Konzepten. Dieser wird partizipativ und in Ergänzung mit Inputs erarbeitet. Anhand selbst erlebter Übungen werden die Wesens- und Unterscheidungsmerkmale der Konzepte ausgearbeitet. Anhand konkreter Beispiele (Ausschreibung von sogenannten internationalen Begegnungen) wird beispielhaft eine Auseinandersetzung um die Bedeutung von Konzeptklarheit für die Zielerreichung in der eigenen praktischen Arbeit geführt. 

Die praxisnahe und lebendige Fortbildung richtet sich an Menschen, die Lust auf eine Schärfung ihrer Sicht auf unterschiedliche Konzepte haben. Ziel dabei ist es, den Mehrwert einer differenzierten Konzeptqualität und die Auswirkungen auf die eigene Bildungsarbeit zu erkennen.

Termin: 1.11.2016, 10:00-16:00 Uhr

Ort: Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstr. 27, 06108 Halle 

Kosten: 20 Euro

Trainer: Ken Kupzok, freiberuflicher Trainer der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie Begleiter von Lern- und Veränderungsprozessen mit dem Schwerpunkt Diversität und Diskriminierung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie bei Ulrike Eichstädt per Mail oder telefonisch unter: 0345 27980759.

Islamismus im Internet: Fachkonferenz Medienkompetenz des LSA (30. August in Halle)

25. August 2016

Mit Ablegern bekannter Computerspiele, YouTube-Videos und jugendaffinen Auftritten auf Facebook wenden sich IslamistInnen im Internet gezielt an Jugendliche. Die 4. Fachkonferenz Medienkompetenz widmet sich diesem aktuellen Thema "Islamismus im Internet", der damit einhergehenden möglichen Radikalisierung von Jugendlichen und den notwendigen pädagogischen Gegenstrategien zu.

Termin: 30.08.2016, 09:00-16:30 Uhr

Ort: Mitteldeutsches Multimediazentrum, Mansfelder Str. 56, 06108 Halle (Saale)

Kosten: keine

In Impulsvorträgen werden Erscheinungsformen des Islamismus erörtert, seine Wirkweise auf Jugendliche thematisiert sowie die mediale Aufmachung islamistischer Online-Propaganda analysiert. In Workshops und der sich anschließenden Abschlussdiskussion widmen sich die Teilnehmenden dann konkreten Handlungsmöglichkeiten für die (medien)pädagogische Praxis.

Die Veranstaltung "extrem | faszinierend – Islamismus im Internet als Herausforderung für Medienpädagogik und Jugendmedienschutz" richtet sich an MedienpädagogInnen, Mitarbeiterinnen verschiedener Projekte und Institutionen der Bildungs-, Aufklärungs-, Interventions- und Jugendarbeit. Angesprochen sind ausdrücklich auch Lehrkräfte, die sich über das Thema "Islamismus im Internet" umfangreich informieren sowie Möglichkeiten und Angebote zur Prävention kennen lernen wollen.

Anmeldungen werden ab sofort per Mail entgegen genommen. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Programm finden Sie hier.

Kommunaler Fachtag Integration vor Ort (8. September, Leipzig)

30. August 2016

Der Fachtag Integration vor Ort in Kooperation der Landesstiftungen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen der Heinrich-Böll-Stiftung richtet sich an die verschiedenen kommunalen Akteure und Akteurinnen - von Verwaltungsmitarbeiter/innen und lokalen Politiker/innen bis zu freien Trägern, Praktikant/innen und Engagierten im Bereich Migration und Integration.

Mit Fokus auf Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen werden die folgenden Themen behandelt:

1) Berufliche Integration von Erwachsenen Geflüchteten: Best practices in Kommunen und Städten

2) Neue Wege der Verwaltung I: Strukturelle und organisatorische best practices für Integration als     Querschnittsaufgabe

3) Unterkünfte für Geflüchtete: Gute Standards und flexible Lösungen

4) Den Alltag meistern: Flüchtlingssozialarbeit und weitere Unterstützungsstrukturen

5) Mittelfristige Perspektiven: Folgen für den Wohnungsmarkt

6) Einwanderung: Neue Chance für Kommunen im demografischen Wandel

7) Neue Wege der Verwaltung II: Interkulturelle Öffnung

8) Berufliche Ausbildung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen: Die kommunale Bildungschance

9) Gut Ankommen: Aufgaben, Schnittstellen und Grenzen beider Zusammenarbeit von Verwaltung und Ehrenamt

Termin: 8. September

Zeit: 10:00-18:00 Uhr

Ort: Leipzig, Grassi-Museum

Weitere Informationen und Anmeldungen bis zum 31. August 2016 über projektassistenz(at)boell-sachsen-anhalt.de sowie im beigefügten Flyer.

Noch freie Plätze: „Engagiert für Geflüchtete". Qualifizierungskurs für Ehrenamtliche in der Begleitung von geflüchteten Menschen (14.-16.9. und 28.-30.11., Alterode)

30. August 2016

Die Evangelische Heimvolkshochschule Alterode veranstaltet einen über zwei Module gestaffelten Qualifizierungskurs für Ehrenamtliche in der Begleitung von geflüchteten Menschen.

Modul 1 (Schwerpunkt Asylverfahren) findet vom 14. bis 16. September, Modul 2 (Schwerpunkt traumasensibles Arbeiten mit Geflüchteten) vom 28. bis 30. November statt.

Neben den zahlreichen inhaltlichen Aspekten in der Qualifizierung gibt es im Rahmen der Veranstaltung Raum für (Selbst)Reflexion, Perspektivwechsel und kollegialen Erfahrungsaustausch, bei dem Erlebnisse aus der Arbeit mit geflüchteten Menschen bearbeitet und das Voneinander-Lernen für die eigene Praxis angeregt werden.

Zielgruppe sind ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 bis 20 Personen beschränkt. Bitte melden Sie sich bis spätestens zum 15. August 2016 per E-Mail an: info(at)heimvolkshochschule-alterode.de.

Weitere Informationen auf der Internetseite der Heimvolkshochschule (Bildungshaus am Harz) sowie in diesem Faltblatt zur Veranstaltung.

Das Integrationsportal Sachsen-Anhalt - Die Plattform für Ihre Initiativen. Hinweis der Redaktion

Möchten Sie das Integrationsportal für die Bewerbung oder Verbreitung Ihrer Informationen, Initiativen, Veranstaltungen nutzen?

Dann kontaktieren Sie die Redaktion wie gewohnt unter integrationsportal(at)agsa.de. 

Ausbildungsprojekt Traumahelfer im Landkreis Wittenberg (5. und 6. November, Wittenberg)

30. August 2016

Die Salus, eine sozialorientierte Einrichtung in Sachsen-Anhalt, baut im Landkreis Wittenberg eine Ausbildungsgruppe für "Traumahelfer" auf. Angeboten wird ein Curriculum, das sich an interessierte Laien wendet, die Grundlagenwissen über kriegs– und fluchtbedingte Traumatisierungen erwerben und betroffene Kinder bei deren Verarbeitung unterstützen wollen.

Organisiert und geleitet wird das Projekt von einem Facharzt und einer Erzieherin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Das Angebot ist wissenschaftlich fundiert.

Kernsegment ist ein zweitägiges Seminar, das vom 5. bis 6. November in Wittenberg stattfinden soll. Die näheren Informationen zum Ausbildungsprojekt in Wittenberg sind im beigefügten Infoblatt zusammengefasst sowie abrufbar auf der entsprechenden Internetseite der salus.

Checkliste für die Eröffnung eines Bankkontos in Deutschland. Handreichung der Diakonie Deutschland

August 2016

Die Diakonie Deutschland hat eine Checkliste veröffentlicht, die die Einrichtung eines Bankkontos in Deutschland Schritt für Schritt nachvollziehbar macht. Schwerpunktmäßige Zielgruppe sind Personen ohne festen Wohnsitz sowie Asylsuchende und Geduldete. 

In der Handreichung wird unter anderem erläutert, welche Leistungen ein Basiskonto bietet, wer ein Basiskonto eröffnen kann, unter welchen Voraussetzungen die Beantragung erfolgt und unter welchen Bedingungen ein Antrag gegebenenfalls abgelehnt werden kann.

Zur Handreichung gelangen Sie hier.

Einladung zu Info_Veranstaltungen KomBI-Laufbahnqualifizierung für ehrenamtliche Berater_in (AGSA e. V.). Hinweis auf einzelne Beratungsangebote

August 2016

Seit Juni finden wieder regelmäßige Info-Veranstaltungen für die Qualifizierung zur KomBI-Laufbahnberaterin und zum KomBI-Laufbahnberater statt.

Die erfolgreiche Reihe zur Ausbildung ehrenamtlicher Beraterinnen und Berater mit Migrationsgeschichte ist im IQ-Netzwerk Sachsen-Anhalt angesiedelt und findet in Kooperation der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt (AGSA) e. V. mit dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e. V. statt.

Zur Terminübersicht für die Info-Veranstaltungen siehe hier. Der aktuelle Programmflyer des IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt kann hier eingesehen werden.

Wichtiger Hinweis: Einzelne Beratungsangebote zur Potenzialanalyse und Kompetenzfeststellung für Migrantinnen und Migranten wird es in Kürze jeden Donnerstag im Rahmen einer Beratungssprechzeit geben. Einzelne Beratungen finden mittwochs in den Räumlichkeiten vom LAMSA statt (Berater: Noël Kaboré), weitere Beratungsangebote in Halle (Saale) werden in Kürze terminiert.

Nutzen Sie zur Anmeldung bitte die beigefügte Postkarte zur KomBi-Laufbahnberatung hier.

Termin: ab Juli 2016, von 10:00 Uhr – 13:00 Uhr

Ort: einewelt haus (ewh), Schellingstraße 3-4, Magdeburg. - In den Räumlichkeiten des Deutsch-Vietnamesischen Vereins, Raumnummer 1.19.

Zielgruppe: Migrantinnen und Migranten, darunter Geflüchtete, Geduldete

Durchführende: Leonid Russ und Tamara Barroso-Munk.

Kontakt:

Thi Hoang Ha Vu

Landesnetzwerk Migrantenorganisationen

Sachsen-Anhalt (LAMSA) e. V.

Schellingstr. 3-4

39104 Magdeburg

Tel: +49 345 13533376

E-Mail: vu.ha@lamsa.de

Web: www.lamsa.de